Old Tjikko, ältester Baum der Welt

Old Tjikko: Wanderung zum ältesten Baum der Welt

Fulufjället ist skandinaviens Nationalpark der Superlative. Er erstreckt sich nicht nur über Ländergrenzen hinweg (Norwegen und Schweden), sondern besitzt aufgrund seiner Topografie auch einen einzigartigen Reichtum an Pflanzen, die hier nicht von Rentieren gefressen werden können. Und nur wenige Fußminuten entfernt von Schwedens höchstem Wasserfall (Njupeskär), gedeiht zudem ein ganz besonderes Gewächs.

Old Tjikko Wanderung Unsere Wanderung zum ältesten Baum der Welt (inkl. GPX-Track), findest du hier: Rundwanderung durch den Fulufjället-Nationalpark

Auf dem Wind-umwehten Sandstein-Plateau des Fulufjället Nationalparks wächst seit tausenden von Jahren eine unscheinbare Fichte: Old Tjikko, der älteste Baum der Welt (Wikipedia)! Zwischen verschiedensten kriechenden, witterungsgeplagten Pflanzen in ihrer direkten Nachbarschaft fällt ihr nur wenige Zentimeter durchmessenden Stamm beinahe gar nicht auf. Anders als die Puhdys es uns weismachen wollen (“Alt wie ein Baum”), hat es Old Tjikko nicht nötig mit einer Krone die “weit über Felder zeigt” aufzuwarten.

Maria und ich wären relativ sicher einfach an ihr vorbeimarschiert, gäbe es nicht GPS und eine rudimentäre Abgrenzung, die mehr an den guten Willen der Touristen und Wanderer appelliert, nicht auf die Wurzeln und an den Stamm heranzutreten, als diese Aufforderung wirklich durchzusetzen. Man stelle sich nur vor, wie viele (Selfies-schießende) Touristen sich im Laufe der Jahrtausende bereits mehr enttäuscht als beeindruckt von ihr verabschiedet haben…

Und dennoch ist Old Tjikko natürlich etwas ganz besonderes. Denn wie bei so vielen Dingen im Leben und in der Natur sind es auch die inneren Werte die dieser Gemeinen Fichte ihr Alleinstellungsmerkmal geben: Ihre Wurzeln sind nämlich nahezu 10.000 Jahre alt! Sie ist damit der (zur Zeit) älteste bekannte Baum der Welt. Ein natürliches Weltwunder, wenn man so möchte.

Allein dieses Wissen und die damit verbundene Ehrfurcht machen den Besuch von Old Tjikko zu etwas ganz Besonderem. Und auch abseits von Wasserfällen und dem uralten Baum hat der Fulufjället Nationalpark eine beeindruckende Natur, zahlreiche Wanderwege und viele interessante Plätze zu bieten, die zum Verweilen, Erkunden und Genießen einladen.

In den Fulufjället Nationalpark und zu Old Tjikko kommt man entweder zu Fuß, wenn man das Jedermannsrecht für mehrtägige Trekking-Touren nutzt oder über einen der offiziellen Eingänge, die dann auch über Parkplätze verfügen. Maria und ich sind über den Haupteingang Njupeskär mit seinem Besucherzentrum in den Park gelangt. Dort hält wohl auch ein Bus (Flextrafik).

Old Tjikko, wir verneigen uns vor dir und hoffen, dass du trotz menschengemachtem Klimawandel noch ein paar Jahrhunderte – Nein, Jahrtausende – drauflegen kannst!