Auf Lanzarote wandern: Blick auf Caldera Blanca

Auf Lanzarote wandern: Unsere Caldera Blanca Vulkanwanderung

Vulkanwanderungen sind immer ein Erlebnis. Und auf Lanzarote wandern bedeutet immer durch abenteuerliche Kraterlandschaften zu streifen. Dies ist unsere Geschichte vom Caldera Blanca Vulkan Panoramaweg:

Schon vor Morgengrauen schlängelt sich unser Mietwagen auf mehr oder weniger befestigten Straßen durch die ausschweifenden Lavafelder im Naturpark Los Volcanes im Herzen von Lanzarote. Das Ziel für Heute ist klar: Als Erste wollen wir an diesem wolkenlosen November-Morgen die Caldera Blanca besteigen, dort den Sonnenaufgang genießen und die ersten Sonnenstrahlen des Tages dabei beobachten wie sie über die zerklüftete Mondlandschaft ziehen und dabei das schwarz-graue, manchmal bräunlich-rote Lavagestein zärtlich erhellen.

Wenige Minuten westlich von Mancha Blanca erreichen wir den kleinen Parkplatz, an dessen Ende der Panoramaweg zur Caldera Blanca beginnt. Noch ist es stockfinster, nur Mond und Sterne tränken die erkaltete Lava und das vereinzelte Buschwerk in fades Licht. Wir überprüfen ein letztes Mal unsere Ausrüstung und machen uns anschließend auf den Weg weiter hinein in die alles verschlingende Dunkelheit. Wir sind komplett allein. Die Lichtkegel unserer Stirnlampen bewegen sich wie verirrte Wesen durch die felsige Kraterlandschaft und eröffnen uns Einblicke auf abstrakte Gebilde die vor Jahrhunderten duch enorme Hitze aus flüssigem Gestein geformt wurden.

Der Caldera Blanca Vulkan Panoramaweg

Auf Lanzarote wandern gleicht oft einem Hindernislauf bei dem es scharfkantigen Felsen auszuweichen und auf spitzem Schotter zu balancieren gilt. So auch heute. Und während es uns Meter für Meter, Schritt für Schritt immer Tiefer hinein in den Naturpark Los Volcanes zieht, wächst vor uns der Schatten den die Silhouette der Caldera Blanca an das Himmelzelt wirft. Wir sind aufgeregt und versuchen die wenigen visuellen Eindrücke, die diese Nachwanderung uns bisher beschert hat, in uns aufzusaugen.

Knirschende Steine unter unseren Hanwag-Wanderschuhen* sind die einzigen Geräusche die wir auf den nächsten zwei Kilometern wahrnehmen. Immer wieder bleiben wir stehen, verweilen einen Augenblick und beobachten die Sterne, die nochimmer über uns funkeln. Mit Erreichen des Montaña Caldereta ist auch das erste Etappenziel erreicht. Vom kleinen Bruder unseres schon von Weitem gigantisch anmutenden Tagesziels aus, beginnen wir den Aufstieg. Langsam aber stetig zieht sich der Caldera Blanca Vulkan Panoramaweg durch ausgewaschene Wegrinnen entlang der Ostflanke des windschiefen Vulkankegels.

Die ersten Sonnenstrahlen greifen über den Horizont und strecken sich immer weiter über die Östlichste der Kanarischen Inseln. Es ist Eile geboten, wollen wir noch rechtzeitig den 500 Meter hohen Kraterrand erreichen. Die Minuten die wir staunend als Sternengucker durch’s Lavafeld geschlichen sind, scheinen nun auf den letzten Metern zu fehlen …

Werbehinweis: Bei Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Produkt oder einen Anbieter bewerten. Wir empfehlen nur Produkte bzw. Anbieter, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst uns jedoch und diesem Projekt.

Danke! ❤

Caldera Blanca auf Lanzarote

Eine Stunde nach unserem nächtlichen Aufbruch am Parkplatz bei Mancha Blanca, erreichen wir gerade noch rechtzeitig für das allmorgendliche Lichtspektakel den Rand der Caldera Blanca. Warm und golden erhellt der belebende Sonnenschein zunehmend die Insel. Der Morgen grüßt uns. Ein neuer Tag ist angebrochen und wir stehen auf dem Dach des Naturpark Los Volcanes und zelebrieren den Moment. Weit schweifen unsere Blicke über die schroffe Mondlandschaft der kanarischen Insel und bleiben immer wieder an faszinierenden Kratern und Kegeln der umliegenden Vulkane hängen. Uns scheint, der Begriff Panorama wäre hier entstanden.

Wir sind noch immer allein. Gefühlt verbringen wir Stunden hier oben, versuchen unsere Eindrücke in Bilder zu bannen und klopfen uns gegenseitig auf die Schulter für unsere gelunge Lanzarote Wanderung. Wir umrunden die beeindruckende Caldera Blanca und beginnen an der Nordflanke den Abstieg. Schwer fällt die Trennung von diesem magischen Ort, den wir den ganzen Morgen für uns allein hatten.

Der Rückweg bei Sonnenschein eröffnet neue Endrücke und lässt die vormals abstrakten Lava-Bildnisse, mit ihren im Lampenschein tanzenden Schatten, in neuem Licht erscheinen. Wenige Minuten bevor wir den Ausgangspunkt des Caldera Blanca Vulkan Panoramaweg und somit den Parkplatz mit unserem Mietwagen erreichen, begegnen wir den ersten Menschen an diesem Tag. Die Sonne steht bereits hoch am Himmel und wir freuen uns über die neuen Eindrücke die wir auf dieser wunderschönen Vulkanwanderung gesammelt haben. Danke Lanzarote.

Caldera Blanca Vulkan Panoramaweg (GPX)

Diese Vulkanwanderung lässt dich vom nächsten Lanzarote-Urlaub träumen? Du würdest die Tour gern nachwandern oder sie dir für eine spätere Reise speichern? Dann findest du sie auf meinem Komoot-Profil inklusive GPX-Track.

Lanzarote Wanderweg: Caldera Blanca auf Komoot