Lanzarote Strand: Playa Papagayo

Papagayo & Co: Dieser Lanzarote Strand hat uns am Besten gefallen!

Welcher ist der schönste Strand auf Lanzarote? Gibt es Alternativen zum Playa de Papagayo? Und lohnt sich Lanzarote Urlaub im November? Wir waren vor Kurzem auf der östlichsten kanarischen Insel und haben unsere zwei Lieblingsstrände gefunden!

Lanzarote Urlaub im November ist definitiv zu empfehlen. Neben der schroffen, mondgleichen Lava-Landschaft im Timanfaya Nationalpark (Parque Nacional de Timanfaya) oder im Parque Natural de Los Volcanes, der vom New Yorker MoMa als Gesamtkunstwerk klassifizierten Weinanbauregion La Geria und den Cesar-Manrique-Museen, gehören mit Sicherheit auch diverse Strände zu den Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote.

Lanzarote Sehenswürdigkeiten

Außerhalb der Saison ist die Insel weniger stark bevölkert aber das Wetter noch immer perfekt geeignet für ausgedehnte Wanderungen vorbei an den unzähligen Vulkan-Kegeln und Kalderas. Die weniger intensive Sonnenstrahlung erlaubt zudem regelmäßige Strandbesuche und studenlanges Sonnenbaden während das noch immer warme, aquamarin-blaue Atlantik-Wasser zu Schnorchelgängen oder einfach nur entspanntem Dahintreiben einlädt. Zudem wirkt sich die reduzierte Anzahl anderer Touristen positiv auf die allgemeine Qualität der Strandbesuche aus!

Lanzarote Urlaub Tipps

Welche sind die besten Strände auf Lanzarote? Wo gibt es den besten Wein? Was ist das beste Fisch-Restaurant? Lohnt sich ein Lanzarote Urlaub im November? Diese und einige andere Fragen habe ich im Livestream beantwortet. Unseren Lanzarote Urlaub Tipps findet ihr in den handlich zusammengeschnittenen Highlights aus dem Stream:

Playa de Papagayo: Der bekannteste Lanzarote Strand

Die wahrscheinlich bekannteste Strandregion auf Lanzarote befindet sich ganz im Süden der kanarischen Insel: Zwischen dem “Strand der Frauen”, Playa Mujeres und Mirador de la Punta del Papagayo, dem südlichsten Punkt der Insel, erstrecken sich diverse Buchten, deren kristallklares Wasser und weiße Sandstrände zum Sonnenbaden und Schwimmen einladen. Besonders die Bucht des Playa del Papagayo hat uns überzeugt!

Unzählige kleinere und größere Fische kommen hier bis direkt an den Strand. Schnorchelfreunde und Hobby-Unterwasserfotografen kommen genauso auf ihre Kosten wie sonnenanbetende Strandschönheiten und bleiche Nordmänner. Beach-Bar und Restaurant laden nach einem ausgiebigen Strandtag zu frischen Meeresfrüchten, lokalem Weißwein sowie dem einen oder anderen Cocktail ein. Zwar sind die Sitzplätze begrenzt und der Flair überaus touristisch, wer allerdings Glück hat oder früh genug einen Platz auf der Pole-Position erwischt, dem eröffnet das Restaurant am Playa Papagayo ein paar schmackhafte Stunden und einen unvergesslichen Blick auf den Sonenuntergang.

Für motorisierten Verkehr erschlossen ist das Gebiet rund um den Playa de Papagayo über eine überaus huckelige Schotterpiste mit Offroad-Charakter, die nach der Entrichtung eines kleinen Entgeltes von Castillo del Aguila aus befahren werden kann. Parkplätze gibt es wie Sand am Meer. Alternativ ist Papagayo auch fußläufig über Wanderwege entlang der Küste zu erreichen.

Lanzarote Strand Geheimtipp: Playa Caleton Blanco

Unser persönlicher Geheimtipp ist nicht nur geographisch ein direkter Counter-Part zum Papagayo-Strand. Auf der anderen Seite von Lanzarote, unweit des nördlichsten Küstenortes Órzola, befindet sich der Playa Caleton Blanco. Dieser ebenfalls weiße Sandstrand ist gesprenkelt mit schwarzem Lavagestein und mutet zunächst etwas ungewöhnlich an:

Weit ins Meer reichende Landzungen vermitteln den Eindruck man befände sich an einem See und nicht im atlantischen Ozean. Der Meeresboden sinkt nur langsam ab. Darüber hinaus bilden Felsformationen kleine bassin-artige, natürliche Pools. Das Wasser ist klar und selbst 50 Meter hinter der Küstenlinie noch knietief. Kreisrunde Mäuerchen aus lose aufgestapelten Lavasteinen bilden ähnlich wie die Rebpflanzungen in La Geria überaus effektiv vor Wind schützende Rückzugsorte, die besonders bei jungen Familien Anklang zu finden schienen. Auch Maria und ich hatten das Glück unsere Handtücher wind- und blickgeschützt ausbreiten zu können.

Wenige Gehminuten vom Playa Caleton Blanco entfernt lassen sich im Ortskern von Órzola verschiedene Restaurants, Cafés und Bars auftreiben. Nach einem wirklich überaus entspannten Badeerlebnis an der Nordküste von Lanzarote, können eine Meeresfrüchte-Platte für Zwei samt einer Flasche regionalem Weißwein den famosen Abschluss eines Strandtages bilden.

Fazit: Die schönsten Lanzarote Strände

Sowohl Playa de Papagayo als auch Playa Caleton Blanco sind hervorragende Ziele für Strandtage auf Lanzarote. Der Besuch beider Strände erlaubt die eigenen Erfahrungen und Eindrücke der kanarischen Insel zu komplettieren, bilden sie doch jeweils ganz eigene Formen von Stränden ab. Wir haben uns im November an beiden Stränden sowohl wetter- als auch platztechnisch wohlgefühlt und konnten uns aktiv entspannen. Während der Saison sieht das höchst wahrscheinlich etwas anders aus…

Schreibt uns doch auf Twitter eure Lanzarote Strand-Erfahrungen oder hinterlasst eure Strand-Tipps unter unserem Youtube-Video!


Teaser-Foto von Jana Knorr auf Unplash