Urlaub in Irland: 5 vielseitige Wanderwege in Irland

Irland ist ein Wanderparadies. Jedes Jahr zieht es unzählige Paare, Familien und Individualreisende zum Wanderurlaub auf die grüne Insel. Neben Tourismus-Hotspots wie dem Ring of Kerry und dem Killarney Nationalpark im wunderschönen County Kerry, gibt es allerdings noch jede Menge andere spannende Regionen und Naturlandschaften zu entdecken.

Auch uns verschlägt es immer mal wieder auf das sagenumwobene irische Eiland. Inbesondere das vielseitige Spektrum verschiedenartigster Landschaften, die wie geschaffen fürs Wandern sind, haben es uns bereits seit Jahren angetan. Meistens versuchen wir, auf unseren Irland-Urlauben andere Ecken und Regionen zu erkunden und neuen Wanderwegen zu folgen. Oft sind wir übrigens im Herbst auf der Insel, weil das unserer Meinung nach die beste Reiszeit für Irland ist.

Natürlich sind auch wir im Besitz eines Irland-Wanderführers von Rother*, der uns insbesondere zu Beginn unserer Romanze mit der irischen Natur begleitet hat. Seitdem haben wir jede Menge einsamer Hügel erklommen, sind schwindelerregenden Klippen gefolgt, haben Wind und Wetter in zerklüfteten Bergregionen getrotzt und wundervolle Stunden an prächtigen Sandstränden verbracht. Dabei haben uns nicht nur die herrlichen Rundgänge durch die irischen Hochmoore beeindruckt, sondern auch der überall anzutreffende Hauch der Vergangenheit. Hinterlassenschaften der Kelten und Wikinger aber auch verfallene Cottages und verweiste Dörfer lassen die mannigfaltige Geschichte Irlands immer wieder sichtbar werden.

Hinweis: Einige Links in diesem Artikel sind mit einem (*) gekennzeichnet. Bei ihnen handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Solltest du auf unserem Partner-Shop etwas kaufen, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst uns jedoch mit der Finanzierung von Rucksackrebellen.de – Danke!

Wanderurlaub in Irland: Wohin die Reise?

Obwohl sogut wie jeder Winkel der irischen Insel zu Wanderungen und Tagesausflügen einlädt, lassen sich die fünf populärsten Wanderregionen Irlands relativ einfach identifizieren:

  • Burren – Die seltsam anmutende Karstlandschaft des Burren weckt bei jedem Neuling in der Region aber auch bei widerkehrenden Besuchern den Entdeckergeist. Im Nordwesten des County Clare in Irland gelegen, vermittelt die quasi mit Kalkstein gepflasterte, bizarre Wanderlandschaft zutiefst mystische Eindrücke. Bei ausgedehnten Wanderungen lassen sich nicht nur Dolmen entdecken und steinige Plateaus erklimmen, sondern auch wunderschöne Wildblumen die in Rillen zwischen den typischen, den Boden bedeckenden Steinplatten wachsen, bewundern. Der Burren ist immer einen Ausflug wert!
  • Connemara – Für Wanderer strahlt die Region Connemara eine ganz besondere Faszination aus. Die zerklüfteten Berge von Connemara (Twelve Bens) und die idyllischen Moore befinden sich im Westen von Irland, im County Galway. Die Region ist landschaftlich zweigeteilt: Den Nordteil dominieren mehrere über 700 m hohe Berge, während im Süden Heidegebiete die prägende Lanfschaftsform sind.
  • Dingle – Die bergige Dingle-Halbinsel im County Kerry bildet den westlichsten Punkt des irischen Festlands. Sie ist eine attraktive Alternative für alle Wanderer, die fernab des Trubels auf der häufig touristisch überlaufenden Iveragh-Halbinsel mit dem Ring of Kerry unterwegs sein wollen. Auf Dingle gibt es einige schöne Tageswanderungen und jede Menge historische Sehenswürdigkeiten.
  • Killarney Nationalpark – Wenige Gehminuten südlich der irischen Kleinstadt Killarney im schönen County Kerry, liegt der gleichnamige Killarney Nationalpark. Das Naturschutzgebiet und UNESCO Biosphären Reservat - mit seinen wilden Bergen, verwunschenen Tälern und tiefblauen Seen - besitzt einen ganz besonderen Stellenwert bei Landschaftsfotografen und Wanderern aus aller Welt. Ein Muss für jeden Irland-Urlauber!
  • Wicklow Mountains – Etwa eine Auto-Stunde südlich von Dublin erstrecken sich die bezaubernden Wicklow Mountains. Als touristisches Herz des Wicklow Mountains Nationalparks und Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen durch die hauptsächlich aus Granit und Schiefer gefalteten Berge, lässt sich relativ einfach die kleine Ortschaft Glendalough ausmachen. Die Wicklow Mountains sollten bei allen, die an der Ostküste Irlands Urlaub machen, definitiv ganz oben auf der Liste stehen!

5 Wanderwege für deinen Irland-Urlaub

Wir hoffen, ihr habt viel Spaß auf eurem nächsten Irland-Urlaub und beim Nachwandern fünf unserer liebsten Irland-Wanderwege. Ádh mór ort!

Glendalough Spinc Moor-Wanderung

Wandern in Glendalough: Upper Lake zur Spinc

Diese Tagestour durch die Wicklow Mountains führt euch auf gut 19 km von Glendalough aus über den Spinc-Kamm. Beplankte Moorwege, atemberaubende Ausblicke auf den Upper Lake sowie eine historische Klostersiedlung erwarten euch!

Weiterlesen
Diamond Hill bei Regen – Blick auf Letterfrack

Connemara National Park: Wanderung auf den Diamond Hill

Durch das Hochmoor im Connemara National Park führt diese einfache Wanderung über gut ausgebaute Wanderwege auf den Diamond Hill. Beeindruckende Natur und fantastische Ausblicke auf die irische Küste und die Twelve Bens machen diese Wanderung nicht nur für Anfänger interessant!

Weiterlesen
Blick über Muckross Lake im Killarney Nationalpark

Killarney Nationalpark: Wandern am Muckross Lake

Auf 21 km durch den Killarney Nationalpark führt uns diese Wanderung vorbei an den Gärten des Muckross House, windet sich entlang des Torc Wasserfall hinauf auf den Torc Mountain und spannt sich einmal um den Muckross Lake. Grandiose Ausblicke und typisch irische Landschaften sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Weiterlesen